Chronik der Postmusik Salzburg

1938

Gründung der "Postschutzkapelle Salzburg" am 9. September beim Bahnhofpostamt unter Kpm. Stanislaus Stocker
   
1945

Wiederbeginn als Musiksektion der Gewerkschaft der Post- und Telegraphenbediensteten in der Landesgruppe Salzburg, unter dem Namen "Salzburger Postmusik"
  
....

In den Folgejahren Teilnahmen an den Postmusiktreffen in Graz, Klagenfurt, Wien, Innsbruck. Aufnahme der beliebten Mirabellgartenkonzerte.
  
1975

Nach 25-jähriger Tätigkeit tritt Kpm. Anton Nekvinda in den Ruhestand und der neue Obmann Eduard Gerdenits verpflichtet 1977 Paul Hofbauer als neuen Kapellmeister.
  
1982

Neues Probenlokal im Fernmeldegebäude Itzling
Erstes Operettenkonzert im Großen Saal des Mozarteums Salzburg
  
1983

45 Jahre Postmusik - Festkonzert im Kongresshaus Einkleidung der Salzburger Postmusik in die historische fürsterzbischöfliche Postillionsuniform aus dem Jahr 1780
  
1984

20. internationales Postmusiktreffen in Salzburg - Zum ersten Mal in der Geschichte des Salzburger Festspielhauses ertönten Blasmusikklänge in den "Heiligen Hallen der Kunst".
  
1985

Am 30. Mai wird unter dem "neuen Firmenlogo: Postmusik Salzburg" der Klangkörper als eingetragener Verein, unter Obmann Gerd Lehmert, gegründet.

...

In der Folge große Konzertreisen nach Linz, Graz, Karlsruhe, Venedig, Oberauerbach, Zweibrücken und die immer beliebter gewordenen Herbstkonzerte im Mozarteum Salzburg.
    
1991

Auf Gerd Lehmert folgen als Obleute: Hermann Pann, Erna Wüest und Willibald Simon, der bereits Ende der 40er-Jahre Obmann war.
   
1996

Hervorzuheben ist das Benefizkonzert für das Projekt v. Karl Heinz Böhm "Menschen für Menschen" in der Großen Aula der Universität Salzburg
    
Am 9. September 1996 wird Franz Milacher neuer Kapellmeister, Obmann wird Walter Blachfellner.
  
1997

Zahlreiche Konzertauftritte: Open-Air in Tamsweg und Klagenfurt, Badgastein, Sonderpostamt "K.H.Waggerl" in Wagrain, Rupertitag, Harlekin-Verleihung im Cafe Winkler Herbstkonzert in der Großen Aula

1998

Jubiläumsjahr "60 Jahre Postmusik Salzburg" Produktion der CD: "Gar lieblich bläst der Postillion"
Freiluftkonzert vor dem Klagenfurter Dom am 19. Juni 1998
Die Postmusik Salzburg konzertiert in der Felsenreitschule zum "Fest zur Festspieleröffnung" vor 1200 begeisterten Gästen, am 23. Juli 1998.
16. Herbstkonzert im Mozarteum Salzburg
  
1999

Frühlingskonzert am 12.Mai 1999 im neuerrichteten Kolpinghaus in Salzburg-Itzling und Präsentation der von Gerd Lehmert verfassten "Chronik zum Jubiläumsjahr - 60 Jahre Postmusik"
21. bis 24. Mai 1999 Teilnahme am Großen Landesfest der Salzburger Volkskultur
11. Juli 1999 "100 Jahre Musikkapelle Surheim"
23. Juli 1999: Galakonzert zum "Fest der Festspieleröffnung in der Felsenreitschule mit dem Salzburger Volksliedsingkreis; im Programm u.a. "Die göttliche Komödie" von Robert W. Smith
12. bis 22. September 1999 Große Konzertreise zum 2. internationalen Blasmusikfestival nach China. Auftritte in Peking und Dalian; Besuch der Verbotenen Stadt und der Großen Mauer.
13. November 1999: Herbstkonzert im Mozarteum mit dem Postchor Klagenfurt


Fürsterzbischöflicher Postillion aus dem Jahr 1780
Sponsoren